Nistplätze für Mauersegler und Spatzen – fertige Nistkästen

Liste fertiger Nistkästen zum Herunterladen mit Maßen, Anwendungsbeispielen und Bestelladressen: nistkasten-und-fertige-spaltenquartiere-fur-gebaudebruter-seite

weitere Informationen zur Platzierung der Nistkästen:

Für Mauersegler

  • muss der An- und Abflug frei sein, also keine Gebäudevorsprünge oder Bäume davor, da Mauersegler sich gern zunächst etwas fallen lassen, bevor sie aktiv zu fliegen beginnen. Sie suchen am “freien Felsen”.
  • Für Mauersegler müssen die Kästen so hoch wie möglich hängen, also an der obersten Hauskante, nicht irgendwo auf der Fassade. So hoch wie möglich bezieht sich auf die gesamte Umgebung: in einer Siedlung mit Einfamilienhäusern beziehen sie durchaus Nistplätze an Dächern in 4 – 6 m Höhe, stehen rundum aber höhere Häuser, suchen sie eher an diesen. Am häufigsten findet man Mauersegler an Wohnhäusern mit 3 – 4 Stockwerken und Satteldach, den typischen Nachkriegsgebäuden.
  • Für die Anbringung von Mauersegler-Nistkästen als Ersatzmaßnahme oder auch zum Neuansiedeln von Mauerseglern spielt die Himmelsrichtung keine Rolle,
  • es ist eher wichtig, dass keine hohen Bäume vor den Einflügen stehen, also eher ein baumfreier Fassadenbereich gewählt wird.
  • Mauersegler suchen immer unter kleinen Überständen nach Nistmöglichkeiten. Darum muss man Kästen unter solchen Überständen bauseits anbringen (üblicherweise die Traufe, aber es reicht z.B. schon eine Attika als Überstand aus) oder der Nistkasten bringt das kleine Dach selbst mit.
  • Mauersegler sind zwar Kolonienbrüter, wir haben aber die Erfahrung gesammelt, dass Nistkästen dicht an dicht nicht alle belegt werden, der gewisse Abstand von ca. 30 cm bei vielen Nistkästen bringt größere Belegquoten. Ein Dreierkasten, der drei Nistplätze direkt nebeneinander anbietet, wird selten in allen drei Kammern belegt, drei Einzelkästen mit etwas Abstand werden eher alle drei bezogen. Ich weiß, es gibt Ausnahmen – wie immer in der Natur – z.B. an so richtigen Mauersegler-Hochburgen, da wollen die Nachkommen alle mit in der Burg sein und nehmen jedes Angebot wahr, aber im Allgemeinen beobachten wir eine bessere Annahme bei “Einzelhäusern” oder “Doppelhaushälften”.

Für Haussperlinge (Spatzen)

  • werden am besten die gleichen Nistkästen genommen wie für Mauersegler.
  • Für sie aber spielt es keine Rolle, ob Bäume vor den Einfluglöchern stehen.
  • Eine bestimmte Himmelsrichtung wird von ihnen nicht bevorzugt.Sie mögen es aber betriebssam! Manche Leute wollen ihnen einen ruhigen Kasten hinten irgendwo anbieten, sie leben aber gern dort, wo die Menschen ein- und ausgehen. Gerade für die Ansiedlung spielt dies eine Rolle.
  • Haussperlinge finden Nistmöglichkeiten in jeder Haushöhe über 3-4 m.

Immer mehrere Kästen anbieten –  Mauersegler und Haussperlinge sind Kolonienbrüter!

Es stehen verschiedene Nistkästen zur Verfügung (siehe auch Liste zum Herunterladen, oben):

Beispiele :

Bei vivarapro findet man einen sehr guten Nistkasten für Mauersegler, den man z.B. bei fehlendem Dachüberstand einsetzt:

http://www.vivarapro.com/NK-GZ-04-Nestkast-Gierzwaluw

vivara-mit Dach

dieser Nistkasten ist vor allem zum Vorhängen gedacht, nicht in die Dämmung einzubringen. Er bietet sich an Wandflächen an, die keinen Dachüberstand bieten, z.B. Giebel –

vivara-2

oder an Flachdachhäusern: in diesem Fall treten die oberen Wohnungen etwas zurück und die Abschlusskante bietet hier eine Möglichkeit, wo Mauersegler natürlicherweise suchen:

vivarapro

 

__________________________________________________________________

Nistkästen der  Firma Naturschutzbedarf  Strobel (www.naturschutzbedarf-strobel.de) : ein Nistkasten, der von unten angeflogen wird. Der Anflug von unten ist für Mauersegler ganz natürlich und so werden diese Nistkästen schnell entdeckt! Aber auch Spatzen schaffen es, in diese Kästen einzufliegen.

Bild 1 und 2 und 3: Nistkasten Nr. 416:  Breite 45 cm, Höhe 12 cm, die Kästen sind 16 cm tief, etwa 8 cm stehen aus der Fassade heraus. Der Nistkasten wird z.B. mit Bauschaum eingeklebt. Bei 16 cm Wärmedämmung kann also mit 8 cm hinterdämmt werden, das ergibt an dieser Stelle der Wand einen U-Wert von 0,32 bis 0,36 W/m2K.

Melanchthonstr.-1 - Kopie

Nr 416 von Natursschutzbedarf Strobel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nr. 416 von Naturschutzbedarf Strobel

 

Der gleiche Nistkasten, aber mit Montagewinkeln zum Montieren Nistkasten Nr. 418 ist der klassische Kasten unter die Traufe zu hängen! Diese Kästen haben die gleichen Ausmaße wie Kasten 416, werden aber mit Montageeisen geliefert und vor die Dämmung gesetzt, bzw. unter Vorsprünge geschraubt (für spitzwinklige Traufabschlüsse).

O

Nr. 418 von Naturschutzbedarf Strobel

es gibt einen ähnlichen Kasten für rechtwinklige Traufen (Nr. 420)

Helgolaender2.

Nr. 420 von Naturschutzbedarf Strobel

Tipp: Im Lauf der Zeit haben wir beobachtet, dass Kästen an Hausecken meist zuerst entdeckt werden: an Hausecken suchen Mauersegler verstärkt. Auf Bild 4 hängen die Kästen an einer Hausecke und wurden im gleichen Jahr der Montage angenommen. Die Besiedlung der weiteren Kästen entlang der Hauswand ging von hier aus weiter. Auch im folgenden Beispiel wurden an einem großen Wohnblock immer die Hausecken genutzt und schon bald von Mauerseglern oder auch Rotschwänzchen entdeckt.

Nistkasten Mauersegler /Spatzen

Nistkästen an Hausecken

An Neubauten haben wir verschiedentlich diese Nistkästen (Nr. 416) von unten in Gebäudeüberstände eingesetzt, wie auf dem folgenden Photo zu sehen. Von Menschen werden sie nicht bemerkt, stören die Optik des Neubaus nicht, aber die Mauersegler und Spatzen finden sie schnell!

Spatzennistkasten in Neubau

Nistkasten von Strobel, von unten einzufliegen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Weitere Nistkästen:

Viele möchten eine unauffällige Nistkastenform, die fast vollständig in der Dämmung verschwindet:

Preiswerte Nistkästen der Firma Weinhardt (online-Bestellungen an Weinhardt-Artenschutz@gmx.de)  zum Einbau in die Wärmedämmung. Breite 30 cm, Höhe 17 cm, Tiefe je nach Dämmstärke zu bestellen. Der Kasten kann hinterdämmt werden, um Wärmeverluste oder Kältebrücken zu vermeiden. Ein sehr leichter Kasten, ideal zum Einbau in WDVS.

Bild 8

Nistkasten von Weinhardt-Artenschutz

Beim Einbau in Treppenhäusern oder Kaltgiebeln umgeht man das Thema “Kältebrücken oder Wärmeverluste”.

Bild9

Nistkästen im Treppenhausbereich

Bild 10

Nistkästen im Kaltgiebel

Für Mauersegler muss dieser Nistkastentyp ganz oben an der Hauskante eingebaut werden . Will man speziell für Spatzen Nistplätze anbieten, sollten die Kästen auch weiter unten in der Fassade eingebaut werden, weil es hier nicht zu Nistplatzkonkurrenz mit Mauerseglern kommt, denen die Spatzen unterlegen sind (Bild NIstkästen im Treppenhaus). Spatzen nehmen Nistkästen gern in Höhe vom 1. und 2. Stockwerk an.

Bild 11

Nistkästen ganz oben unter der Attika

Einziger Nachteil dieser eingebauten Nistkästen mit dem Anflug von vorn: er wird auch von Staren angenommen. Die Stare werden damit zu Konkurrenten und belegen die wertvollen Nistmöglichkeiten für die  Mauersegler und Spatzen. Auch Stare sind inzwischen auf  der Roten Liste gelandet, darum sollte man für Sie, falls Sie sich für die Nistkästen am Haus interessiert zeigen, besser Nistkästen in die Bäume hängen!

________________________________________________________.

Auch von der Firma Schwegler (www.schweglershop.de) gibt es einen ähnlichen Nistkasten zum Einbau in Wärmedämmung (WDV-Einbaukasten Typ 1A).

schwegler-einbaukasten-1a

Die Firma Schwegler (Schwegler (www.schweglershop.de) bietet einen Dreierkasten (Typ 17A) an, der sowohl in Wärmedämmung eingesetzt werden kann, als auch vorgehängt werden kann, dann aber sollte er unbedingt unter einem Dachüberstand hängen.

Bild 12

Schwegler, Typ 17 A in der Dämmung

Bild 13

Schwegler, Typ 17A vorgehängt, Ostseite

diesen Kastentyp möglichst nicht in die volle Besonnung hängen – Überhitzung der Jungvögel zu befürchten, hier hängt er an der Ostseite des Hauses.

 _______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ein Nistkastentyp mit Starensperre: Nistkästen der Firma Hasselfeld Naturschutz (www.hasselfeldt-naturschutz.de). Maße Breite 36,5 cm, Höhe 17,5 cm, Tiefe 22 cm (!). Mit Starensperre, die auch  funktioniert! Auch zum Einbau in die Wärmedämmung oder mit Winkeln zum Vorhängen (siehe nächstes Photo) Hier wurden diese Kästen mit dem Einflug von vorn gewählt, weil Nistplätze ersetzt wurden, die sich vor der Sanierung in Löchern in der Giebelwand befanden. Die Mauersegler waren also an einen Einflug von vorn gewöhnt. So wurden die Nistkästen sofort in der folgenden Brutzeit angenommen.

Hasselfeldt-Kästen

Auf den folgenden Bildern wird gezeigt, dass diese Nistkästen von Hasselfeldt mit Starensperre auch sehr gut unter einer Attika eingesetzt werden können. Das Einflugloch befindet sich nach Fertigstellung (2.Bild) direkt unter dem etwas vorstehenden Attikablech, damit werden diese Öffnungen  sehr gut von Mauerseglern gefunden, auch Spatzen beziehen sie. Man hätte die Nistkästen anstreichen können, worauf der Hausbesitzer aber verzichtete, damit die Nistkästen gut sichbar sind – als Beispiel für andere!

Nistkästen für Mauersegler und Spatzen??????????????????????????????Attika mit Hasselfeldt-K.fertig2

an einem Türmchen, direkt neben der Regenrinne sind diese Nistkästen sehr gut angebracht

an einem Türmchen, direkt neben der Regenrinne sind diese Nistkästen von Hasselfeldt  sehr gut angebracht

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

sehr gut angenommen wird auch der folgende Nistkasten Nr. 16 von Schwegler  (www.schweglershop.de) 

http://www.schweglershop.de/shop/product_info.php?cPath=21_79_81&products_id=231

Mauersegler-Nistkasten Nr. 16l - klein

Mauersegler Nistkasten Nr. 16 am Ortgang

Dieser Nistkastentyp kann auch teileingebaut werden, wie folgende Photos zeigen:

Nistkasten von Schwegler teileingebautNistkasten Schwegler teileingebaut

_______________________________________________________________________________________________________________________________________.

Ein Nistkasten für Ziegelwände:

er wird von den Gronenfelder Werkstätten (www.gronenfelder-werkstaetten.de) hergestellt: Maße: 36 cm Breite, 15,5 cm Höhe, 15 cm Tiefe, wird auch in gelber Ziegelfarbe hergestellt.

Nistkasten aus Ton

Nistkasten aus Ton in Neubau

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

ein preiswerter Nistkasten, den man hinter Verkleidungen gut einsetzen kann, z.B. hinter Riemchen oder Betonfertigteilen:

Vivara-Einbaustein mit Skizze Einflugvivara-einbaustein-kopie-2

http://www.vivarapro.com/IB-GZ-02-Inbouwsteen-Gierzwaluw

die Nistkästen werden zuerst in die Dämmung miteingesetzt und anschließend wird durch die vorgesetzten Riemchen ein Einflugloch freigelassen, das etwa 5 x 5 cm groß ist – je nach Riemchenmaß: man lässt einfach ein Stück frei, in der Abbildung skizziert.

Vivara Zwischenschritt

Zwischenschritt: der Kasten ist in die Wärmedämmung intergriert

Vivara eingebaut

Nach dem Vorsetzen der Riemchen, sind die Einfluglöcher (5×5 cm) ganz unauffällig

 

__________________________________________________________________

Ein häufiger Fehler: die falsche Position des Nistkastens! – und die Besitzer, die viel Geld für den Nistkasten ausgegeben haben, sind enttäuscht, dass keine Mauersegler einziehen!

Was ist die Ursache?:

Häufig sieht man, dass Nistkästen irgendwo auf die Fassade gesetzt werden  wie im folgenden Beispiel: die Einfluglöcher sind vorn.

For our visitors from UK and East-Europe: the following pictures show bad examples: the artificial nesting chambers are not on the right position: not immediately below a roof or another small protrusion. These holes in these nesting chambers will not be found by swifts – a very common mistake while putting nesting chambers to walls.

Grundschule Vinnhorst  - Kopie - Kopie (2)Grundschule Vinnhorst  - Kopie - Kopie???????????????????????????????

Diese Dreier-Nistkästen sind einfach mitten auf die Fassade geschraubt, auch die Dreier-Nistkästen auf dem denkmalgeschützten (gelben) Gebäude sind zu weit von der Traufkante abgerückt. Spatzen finden diesen Nistkästen sehr wohl, Mauersegler suchen dort aber nicht, sie haben ihre Nistplätze auf diese Weise nicht wiedergefunden und sind dort nicht mehr zu sehen! Mauersegler fliegen immer unter einen (Dach-)Vorsprung. Der Nistkasten muss für Mauersegler also unbedingt ganz oben an der Dachkante unter dem kleinen Überstand des Daches angehängt sein. Das folgende Bild zeigt, wie solche Nistkästen mit dem Einflugloch vorn richtig positioniert werden (Photo S. Gärtner, Mainz):

Schwegler richtig,Mainz - Kopie

Nistkästen von vivara mit dem Dach über dem Einflugloch oder auch Nistkästen von Strobel, die etwas aus der Wand herausstehen, bilden selbst einen kleinen Überstand, unter dem Mauersegler gern suchen (sie suchen ja auch unter Fensterbrettern, die nur wenig überstehen). Darum müssen Strobelkästen nicht ganz oben am Dachüberstand platziert sein, die Segler finden sie auch etwas unterhalb der Dachkante, wie das nächste Bild zeigt:

Strobel, Spar- und Bauverein (2)

Diese Photos zeigen auch: unter diesen Nistkästen kommt es nicht zur Verschmutzung der Wände! Bei Belegung durch Mauersegler und Haussperlinge sind keine Kotspuren an Hauswänden zu befürchten.

Die Nistkästen müssen nicht gereinigt werden!

Zur Frage der Besiedlung neuer Nistkästen: Selten werden die neuen Nistkästen sofort eingenommen, doch auch das kommt vor! Jedes Jahr entdecken wir aber wieder neue Nistkästen, die neuerdings angenommen wurden! Es kann drei/vier Jahre dauern bis die Vögel sie entdeckt haben, selten bleiben Kästen unentdeckt – wenn sie richtig hängen.

Mauersegler-Häuser! Manch einer hat sein Haus schon in eine richtige Mauersegler-Burg verwandelt. Es gibt Häuser mit 50 und mehr Nistplätzen! Im folgenden Beispiel wurden Nistkästen mit dem Einflug von vorn (Hasselfeldt) und Nistkästen mit dem Einflug von unten (Strobel) angebaut.  Schon im ersten Jahr waren die ersten Nistkästen belegt, denn auf der anderen Giebelseite desselben Hauses befinden sich schon zahlreiche Nistkästen, die nach und nach alle angenommen wurden. Dort, wo ohnehin schon viele Mauersegler am Haus nisten, finden sie auch leichter Einfluglöcher, die nicht unter Überständen platziert sind – sie nehmen einfach alles, was sich anbietet, nur um bei der Kolonie zu bleiben.

Rainers Giebel

DSCN0602

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: